Der Noriker

Noriker

Der Noriker wird zum Reiten und Fahren genauso verwendet wie zum Beispiel als Paradepferd bei verschiedenen Festumzügen.

Besonders geschätzt werden seine Gesundheit, Gutmütigkeit, sein hervorragender Charakter und sein ausgeglichenes Temperament.

 

 Die Noriker Linien

 

 

Die heutige Noriker-Rasse gründet sich auf fünf Hengst-Linien:

Vulkan:  leichter Ramskopf, derberer Adel; etwa 50 % der Hengste stammen von dieser Linie ab.

Nero:  mehr Gangvermögen, leichtere Pferde

Diamant:  leichtere Noriker, ausdrucksstarke Augen und besondere Trittsicherheit

Schaunitz:  

Pferde aus der Schaunitz-Linie waren in früheren Zeiten bekannt für ihr Temperament und ihr Gangvermögen. 

 

In der letzten Zeit trifft vor allem der Schaunitz-Pferdetyp den Geschmack des modernen Norikerzüchters. Das lebhafte Temperament, aufgerichtete Hälse und Vorwärtsdrang in der Bewegung verhelfen diesem ehemals bedrohten Zweig zu einem neuen Höhenflug.

 

Elmar: bunte Tigerschecken, eine der letzten bunten Linie,noch immer andalusisches Blut Ramskopf, spät-reifer

 https://www.pferdezucht-austria.at/main.asp?kat1=107&kat2=2794&kat3=823